Mallorca Immobilien Blog

Ausländer kaufen innerhalb von drei Monaten Immobilien im Wert von 368 Millionen

Innerhalb des ersten Quartals des Jahres wurden auf den Balearischen Inseln 3122 Häuser verkauft. 1211 davon wurden von Personen aus anderen Ländern erworben

Der Nordwesten: Hafen von Soller

Laut den Daten, die das Ministerio de Fomento, das spanische Ministerium für Inlandsentwicklung, gestern veröffentlicht hat, haben Ausländer im Lauf der ersten drei Monate dieses Jahres auf den Balearen Häuser in einem Gesamtwert von etwas mehr als 368 Millionen Euro gekauft. Der Bericht enthüllt noch mehr: Um in den Genuss eines Wohnsitzes auf den Balearen zu kommen, zeigen sich die Käufer aus anderen Ländern bereit, höhere Preise zu zahlen als in jeder anderen autonomen Gemeinschaft.

Aus dem Bericht geht hervor, dass während der ersten drei Monate dieses Jahres auf der Inselgruppe 3122 Häuser erworben worden sind (davon 2838 aus zweiter Hand und 284 als Neubau). Gegenüber dem gleichen Zeitraum im Jahr 2015 bedeutet dies einen Anstieg um 17,8 %. Diese Zahl liegt leicht unter der Steigerung, die bei solchen Geschäften landesweit zu verzeichnen war.

Besonders hervorzuheben ist dabei jedoch die Tatsache, dass 1211 dieser Häuser von Ausländern erworben worden sind. Das bedeutet, dass in fast zwei von fünf Fällen der Kauf durch eine Person aus einem anderen Land getätigt worden ist.

Und noch eine Zahl ist von erheblicher Bedeutung: Der Gesamtwert der Immobilien, die innerhalb dieser ersten drei Monate des Jahres auf den Balearen verkauft worden sind, beläuft sich auf 703,1 Millionen Euro. Davon kommen jedoch etwas mehr als 368 Millionen aus ausländischen Taschen. Das bedeutet, dass mehr als die Hälfte des Geldes, das in diese Art der Immobiliengeschäfte geflossen ist, aus anderen Ländern kommt.

Durchschnittspreis

Denn der Durchschnittswert der Häuser, die Ausländer auf der Inselgruppe kaufen, liegt bei 303.951 Euro. Ein solcher Betrag wird in keiner der anderen autonomen Gemeinschaften gezahlt, und er ist beinahe das Doppelte der durchschnittlichen Ausgaben von 157.498 Euro, die nicht-spanische Käufer spanienweit tätigen.

In diesem Zusammenhang ist eine weitere Zahl bemerkenswert: Die Region, in der Ausländer im Durchschnitt die zweithöchsten Summen ausgeben, um einen Wohnsitz zu bekommen, ist Katalonien. Dort zahlen sie durchschnittlich 186.510 Euro.

Ferner fällt auf, dass der Durchschnittspreis, den auf den Balearen eine Person nichtspanischer Nationalität für ein neues Haus zahlt, bei 372 188 Euro liegt, und dass die Ausgaben im Fall eines Kaufs aus zweiter Hand bei 298 147 Euro liegen. Beide Zahlen nehmen sowohl im Vergleich auf Ebene der autonomen Gemeinschaften als auch im Vergleich auf regionaler Ebene die Spitzenposition ein (im Fall der Neubauimmobilien kommt nur Barcelona mit durchschnittlich 367 731 Euro dem Preis auf den Balearen nahe).

Es ist zu beachten, dass sich die Nachfrage aus dem Ausland nach Immobilien auf den Balearischen Inseln sehr auf Gebiete zu konzentrieren scheint, die eine beträchtliche Aufwertung zeigen, wie der historische Stadtkern oder das Stadtviertel Santa Catalina von Palma, wo sich die Küstenbevölkerung sammelt.

Die Tatsache, dass Ausländer vermehrt Immobilien mit hohem Wert kaufen, erklärt, warum sich der durchschnittliche Preis eines Hauses, das innerhalb des ersten Quartals des Jahres auf den Balearen gekauft worden ist, auch unabhängig von der Nationalität des neuen Eigentümers unter den höchsten Durchschnittspreisen des Landes positioniert. Auf den Balearen liegt dieser Preis bei 226 297 Euro. Dagegen beschränkt sich dieser Betrag in der zweitteuersten der autonomen Gemeinschaften, in diesem Fall Madrid, auf 189 987 Euro.

Weitere Zahlen, die das Ministerio de Fomento veröffentlicht hat, zeigen, dass sich von den 3 122 Häusern, die zwischen Januar und März auf den Balearischen Inseln gekauft worden sind, 988 in Palma und 207 in Calviá befinden. In diesen beiden Gemeinden sind am meisten Geschäfte getätigt worden.

Die Zahlen

703 Millionen Euro: Wert der Verkäufe

Innerhalb der ersten drei Monate dieses Jahres wurden auf den Balearen Häuser in einem Gesamtwert von 703 Millionen Euro verkauft. Von diesen stehen 368 Millionen Euro mit Käufen in Verbindung, die Ausländer getätigt haben. Das bedeutet, dass mehr als die Hälfte des Geldes, das bei diesen Immobilienkäufen verbucht worden ist, aus deren Taschen gekommen ist.

3.122: verkaufte Häuser

Zwischen Januar und März sind auf den Balearen 3.122 Häuser verkauft worden, von denen 2.838 aus zweiter Hand kamen und 284 Neubauten waren. Von dieser Gesamtzahl sind 1.211 Immobilien von Ausländern gekauft worden, was bedeutet, dass sie fast zwei von fünf dieser Geschäfte getätigt haben.

226.297 Euro: Durchschnittswert der Häuser

Der Durchschnittspreis der Häuser, die während des ersten Quartals des Jahres auf den Balearischen Inseln verkauft worden sind, lag bei 226.297 Euro und war der höchste in Spanien. Bezogen auf die Käufe, die von Ausländern getätigt worden sind, beträgt dieser Wert sogar 303.951 Euro.