Mallorca Immobilien Blog

Immobilienpreise auf Mallorca im zweiten Monat in Folge auf Vorkrisenniveau

Nach den Zahlen des spanischen Notariatsverbandes im Novenber dieses Jahres zur Steigerung der Immobilienpreise auf Mallorca auf das Niveau vor der Krise ab 2008 sind die Erwartungen an ein Andauern des Höhenflugs hoch und werden erstmal bestätigt. Bleibt abzuwarten, inwieweit sich das neue Gesetz zur Regulierung der touristischen Ferienvermietungen auf diesen Preisanstieg ausgewirkt hat und wie sich eventuelle Revisionen dieses Gesetzes auswirken werden.

Der Verkauf von Immobilien ist spanienweit um ca. 8% gestiegen, die Preise der Immobilien im gleichen Zeitraum um 2,4%. So die neusten Statistiken des spanischen Notariatsverbandes für den Zeitraum eines Jahres bis einschliesslich November 2017. Bei Fortsetzung dieses Trends scheinen die Immobilienpreise in Spanien also langsam wieder auf das Niveau von vor der Finanzkrise im Jahr 2008 zu klettern, als die Bauwirtschaft und das Immobiliengeschäft noch boomten und sich auf Rekordniveau befanden.

Rekordwerte für Palma de Mallorca

Bereits erreicht und überstiegen hat diese Messlatte Palma de Mallorca, das laut derselben Studie im September seinen zweiten Monat in Folge verzeichnete, in denen der durchschnittliche Immobilienpreis höher war als der Durchschnittspreis vor der Krise. Damit übertrifft die balearische Hauptstadt andere Städte, die diese Art von Immobilienrankings meistens anführen. So liegen die Preise etwa in Barcelona immer noch 8,4% unter ihrem Höchststand vor der Krise, in Madrid um 20,4% und in Malaga um 25,6% niedriger. Im spanischen Durchschnitt liegen die Preise noch immer um 50% unter denen dieser Zeit.

Wie wird sich eine eventuelle Nivellierung des Gesetz zur Regulierung der touristischen Ferienvermietungen auf Kaufpreise und Mieten auswirken?

Die allgemeine Einschätzung des nationalen Bau- und Immobiliensektors bezüglich dieser Steigerungen ist hoffnungsvoll und positiv. Viele auf Mallorca ansässige Unternehmen sind der Meinung, dass, falls der aktuelle Chartverauf sein Verhalten wie die letzten Monate beibehalten wird, ein paar Jahre Wachstum auf dem Immobilienmarkt auf Mallorca bevorstehen. Es bleibt jedoch abzuwarten, was in Spanien mit dem Gesetz über die Regulierung von Unterkünften für Touristen noch passieren wird. Ein Faktor, der den Immobilienmarkt natürlich erheblich beeinflussen kann. Als Indikator, was bei einer drastischen, dann auch auf die Apartments bezogene Einschränkung der Ferienvermietung passieren kann braucht man sich nur spanische Städte anzusehen die diesbezüglich streng reguliert wurden; dort fielen sowohl die Kaufpreise als auch die Mieten. Des einen Freud ist des anderen Leid.