Mallorca Immobilien Blog

Typen von Immobilien auf Mallorca

Es ist wichtig, die verschiedenen Arten von Immobilien auf Mallorca zu kennen, wenn man darüber nachdenkt, sich eine zu kaufen. Immerhin sind realistische Ansprüche und Erwartungen wichtig, wenn man am Ende nicht enttäuscht werden möchte. Wichtig ist dabei auch zu wissen, was die wichtigste Eigenschaft für die gesuchte Immobilie sein soll. Dabei bieten die verschiedenen Arten der Immobilien nicht immer automatisch das, was man sich im Gesamtpaket erwünscht. Wir haben hier eine Auflistung der verschiedenen Optionen, die beim Thema Immobilien auf Mallorca zur Verfügung stehen.

Finca Immobilie in Soller

Finca Immobilie im Tal von Soller

Villa / Chalet

Als Villen gelten auf Mallorca moderne freistehende Objekte, die in der Regel auch einen Garten und einen Pool haben. Vor allem für britische Käufer sind sie die Klassiker auf der Insel der Balearen, werden inzwischen aber auch von deutschen Käufern geschätzt. Sie stehen für die richtige Mischung aus Komfort, Privatsphäre und Platz - quasi eine Bühne für ein gutes Leben auf der Sonneninsel. Daher werden die Villen auch am meisten gesucht.

Obwohl die Villen die richtige Wahl für einen permanenten oder halb-permanenten Aufenthalt auf der Insel sind, sind sie nicht jedermanns Geschmack. Besonders für Familien mit Haustieren und Kindern empfehlen sich aber diese Objekte. Die Tatsache, dass sie einen Garten und einen Pool haben, sind zwar durchaus nützlich, bedeutet aber automatisch auch höhere Kosten. So sieht es auch mit der Grund und Kommunalsteuer aus, die auf Mallorca für Immobilien erhoben wird. Zudem sind die meisten Villen eher in Wohnanlagen zu finden und sind ein gutes Stück von den Stadtkernen entfernt. Die Villen, die in der Nähe des Zentrums liegen, sind sehr begehrt und damit meist auch recht teuer.

Auf der anderen Seite bieten die Villen Privatsphäre wie kaum ein anderes Objekt auf der Insel. Da sie sich in geschlossenen Wohnanlagen finden, die für ihre Sicherheit bekannt sind und die meist wie ein eigenes kleine Dorf mit Einrichtungen für die Gemeinschaft funktioniert, sind sie sicher und bieten ein hohes Maß an Privatsphäre. Einmal abgesehen von den Nachteilen bei der Lage bieten die Villen in den Gated Communites vermutlich die beste Wahl, wenn das nötige Kleingeld vorhanden ist und Platz wie Privatsphäre gewünscht ist. 

Appartements / Wohnungen

Neben den eigenen Unterkünften in Form von Häusern und Willen sind die Appartements auf Mallorca die begehrtesten Arten von Immobilien bei allen Maklern. In beinahe allen Städten und vor allem in den Gemeinden rund um das Meer finden sich eigentlich immer Wohnungen aller Art und jeder Größe. Wer es aber weiter im Inneren des Landes haben möchte, wird wohl eher nicht fündig werden. Hier gibt es kaum noch richtige Appartements, sondern nur noch freistehende Häuser.

Wohnungen gelten gemeinhin nicht als das ideale Heim für Reisende mit Familien. Und trotzdem nutzen die Spanier selbst sehr gerne eine Ferienwohnung, zu der sie gemeinsam mit der gesamten Familie reisen. Dafür gelten die Appartements als perfekte Möglichkeit für eine Unterkunft in den Ferien, da man sich eigentlich um nichts in seiner Abwesenheit kümmern muss und auch keine laufenden Kosten entstehen. Manche der Wohnungen verfügen zudem über einen Zugang zu gemeinsamen Pools und Gärten, die in den entsprechenden Gegenden zur Verfügung gestellt werden. Einzig die dünnen Wände, die für die spanische Bauweise so typisch sind, könnten den einen oder anderen Besitzer stören. Dafür gibt es eine sehr günstige Alternative zu den normalen Villen.

Modernes Reihenhaus (Casa Adosada)

Die meisten Reihenhäuser der letzten Jahre wurden mit zwei Stockwerken, einem eigenen privaten Garten und oft sogar mit Platz für einen eigenen Pool erbaut. Sie bieten deutlich mehr Platz als eine Wohnung und sind leichter zu verwalten als es bei einer Villa der Fall ist. Das macht die Reihenhäuser gerade für Familien zu einer interessanten Alternative gegenüber den anderen beiden Arten der Wohnungen. Auch sie teilen sich bestimmte gemeinsame Bereiche wie einem Pool oder Gärten.

Sie sind die perfekte Mischung aus den unterschiedlichen Arten der Unterkünfte. Auf der einen Seite bieten sie eine Menge Platz, sind sicher, haben Kontakt zur Stadt - auf der anderen Seite haben auch die Reihenhäuser laufende Kosten. Diese sind aber weit geringer als bei einer Finca oder einer Villa.

Bisher sind die Reihenhäuser auf Mallorca eher eine Seltenheit. Sie sind meist in großen Anlagen zu finden, die meist sogar über einen eigenen Golfplatz verfügen. Allerdings geht der Aufbau weiter voran und in den nächsten Jahren dürfte es noch mehr von ihnen geben.

Stadthäuser / Dorfhäuser (Casa de pueblo)

Bei dieser Art der Häuser handelt es sich eigentlich um eine kleinere Variante der Reihenhäuser. Im Gegensatz zu sonst haben die entsprechenden Häuser zwar noch einen eigenen kleinen Garten, aber meist gibt es keinen Platz für einen eigenen Pool. Auch sonst sind sie eher kleine als die normalen Reihenhäuser auf der Insel - dafür aber deutlich günstiger zu erhalten.

Die meisten Stadt- und Dorfhäuser wurden bereits vor einigen Jahrzehnten gebaut. Ein Käufer, der sich für so ein Schmuckstück entscheidet, wird also beachten müssen, dass meist noch einige Arbeiten daran fällig werden, ehe das Haus auch wirklich von der Familie bewohnt werden kann. Auch die Eigenheiten sind nicht jedermanns Sache: Kleine Fenster und kleine dunkle Räume, als würde man in einem Spukhaus sein. Davon sollte sich niemand abschrecken lassen, diese Dinge lassen sich mit der Renovierung sehr einfach verändern und an die eigenen Wünsche anpassen.

Der große Vorteil dieser Häuser liegt darin, dass sie eine direkte Nähe zu der Stadt haben oder ein wichtiger Teil der örtlichen Gemeinschaft sind. Der Zugang zum Dorf ist einfach und auch sonst kann man sich sehr einfach in das typische Leben der Insel einleben.

Viele Menschen träumen von einem eigenen spanischen Haus, umgeben von Zitronenbäumen, von Olivenplantagen und einer ungezähmten Natur. Allerdings ist es wichtig sich lange vor dem Kauf zu informieren, damit das beste Objekt gefunden werden kann.

Die letzten 50 Jahre waren eine Zäsur für die Bewohner auf der Insel. Auch in der spanischen Gesellschaft haben sich viele Dinge verändert. Die jungen Menschen hat es in die Städte gezogen und das Land blieb vereinsamt und nicht selten mit sehr wenigen alten Bewohnern zurück. Inzwischen ist Spanien aber besonders bei den anderen Bewohnern Europas sehr beliebt geworden. Sie zieht es in das Land, Klima und Menschen sorgen für den Rest. Allerdings bedeutet dies auch, dass sich die Landschaft verändert. Die spanischen Behörden haben längst Gesetze erlassen, die es nicht mehr so einfach machen, einfach ein Grundstück zu kaufen und darauf ein Haus zu bauen.

Objekte auf dem Land sind meist verbunden mit Isolation und Abgeschiedenheit. Wem das gefällt, der kann hier aus einer großen Zahl von Objekten wählen und meist günstige Preise erzielen. Ein traumhafter Blick auf das Meer und wunderbare Gärten sind nur ein Vorteil von diesen Immobilien. Vielleicht ist die Finca ja genau das richtige, um ein wenig Ruhe zu finden und sich auf die Schönheit der Natur zu besinnen.

Wer sich für den Kauf einer Immobilie entscheidet, hat eine große Auswahl die von Region zu Region variiert. Wichtig ist nur, dass man sich auf einen guten Berater verlässt. Besonders auf dem Land gibt es noch immer den einen oder anderen Trick, der am Ende die Käufer zu teuren Überraschungen führen könnte. Ansonsten ist die Immobilie auf Mallorca aber die Erfüllung der Träume für viele Menschen.