Immobilien im Südwesten von Mallorca

Der Südwesten Mallorcas

Mallorca Immobilien im Suedwesten

Der Südwesten ist eine der exklusivsten Wohngegenden Mallorcas. Hier finden sich hauptsächlich Luxusvillen mit Meerblick und Anwesen wohlhabender Prominenz. Besonders im Westen von Palma aus gesehen sowie im äußersten Südwesten liegen zahlreiche Sandstrände.

Im Südwesten der Insel Mallorca befinden sich nicht nur lebendige Urlaubszentren sondern auch abwechslungsreiche Landschaften. Die Region ist genauso von dem Bergigen wie von schicken Häfen und abwechslungsreichem Nachtleben geprägt. Diejenigen, die authentisch Mallorquinisches erleben möchten, müssen die Serra de Tramuntana erwandern sowie Häfen, Buchten und Bergdörfer erkunden. Neben den folgenden Touristenstädten in Strandlage, gibt es auf Mallorca zahlreiche für den Tourismus verborgene kleine Dörfer, die sich zu erkunden lohnen.

Andratx

Andratx mit seinem berühmten kleinen Yachthafen ist von Bergen umgeben. Andratx und Puerto d'Andratx sind ideale Ausgangspunkte für Wandertouren im Tramuntana-Gebirge. Die nahegelegenen Strände lassen sich am besten mit einem Boot erkunden. Ein Besuch in einem der größten Zentren für zeitgenössische Kunst Europas dem Centro Cultural Andratx gehört zu jedem Besuch in der mallorquinischen Stadt. Um auf den Spuren des 19. Jahrhunderts zu wandeln, bietet sich ein Besuch im Kloster La Trapa an.

Camp de Mar

Der ruhige Ferienort lädt zu einem entspannten Aktivurlaub ein. In Camp de Mar befindet sich eine Vielzahl von erstklassigen Hotelanlagen am Rande einer von Aleppo-Kiefern umsäumten Bucht. Von hier aus lassen sich Trekking-, Mountainbike- oder Mietwagentouren erleben. Auch Golfliebhaber kommen in dem kleinen Ort auf ihre Kosten. Der feine, breite Sandstrand Platja de ses Dones ist der ideale Ort zum Relaxen.

Magaluf

Dieser zur bizarren Irrenanstalt mutierte ehemalige Fischerort gilt als die Hochburg für britische Urlauber. Billige, ekeleregende Hotelkomplexe säumen den Strand. Englische Pubs, Fish-and-Chips-, Billiard- und Bingo-Buden dominieren das Image dieser englischen Kolonie. Der feinsandige Strand erstreckt sich über eine Länge von 1600 m - Nun, der ist zu Schade für dieses Klientel.

Palmanova

Palmanova befindet sich etwa 15 Kilometer westlich von Palma direkt am Meer. Zahlreiche britische Touristen tummeln sich hier in der Sommerzeit. Der Ort verfügt über die Strände Platja des Carregador sowie Platja Son Maties, die durch eine lange Strandpromenade miteinander verbunden sind.

Peguera

Peguera gehört zu der Top-Adresse, wenn es um Strandurlaub geht. Sie finden dort drei flach ins Wasser abfallende Strände gehobenen Standards mit feinem Sand und Komfort. An der Strandpromenade befinden sich zahlreiche Bars, Boutiquen und Lokale zum Bummeln oder für einen guten spanischen Wein. Pegueras hügelige Umgebung gestaltet sich mit zahlreichen Kiefernwäldern, so dass diese sich bestens für erholsame Spaziergänge oder kleinere Wanderungen anbietet. Regelmäßige Busverbindungen inden Sommermonaten laden zu Besuchen in Palma de Mallorca ein.

Port Adriano

Die Bucht von Port Adriano mit seinem Luxus-Hafen besticht durch seine einzigartige günstige Lage. Der Ort ist von schöner Natur umgeben, die zum Genießen einlädt. Ein Ausflug auf die nahegelegenen Malgrats Inseln lohnt sich auf alle Fälle. Dank der zahlreichen luxeriösen Restaurants, Boutiquen und Galerien ist Puerto Adriano zum Treff der Reichen und "Edel-Nutten" geworden.

Portals Nous

Portals Nous befindet sich in der Region des Pariatge direkt am Mittelmeer. Der kleine Ferienort verfügt über einen Yachthafen sowie eine Flaniermeile mit exquisiten Geschäften und Restaurants. Der Strand Platja de l'Oratori liegt in einer felsigen Bucht, auf deren Felsgipfel eine Plattform mit atemberaubender Aussicht zu finden ist. Vor dem Strand ist eine Felseninsel vorgelagert, die für mittleren Wellengang am Badestrand sorgt.

Puerto d'Andratx

Puerto d'Andratx entwickelte sich von einem kleinen Fischerdorf zum Nobelort für die High Society. Die tiefe, von Bergen umrahmte Bucht macht Puerto d'Andratx so beliebt und einzigartig. Da das Dörfchen selbst keinen eigenen Badestrand besitzt, bleiben die Schönen und Reichen weitestgehend unter sich da Strandtouristen ausbleiben. Der Ort konnte jedoch sein ursprüngliches Flair erhalten: Vor allem am frühen Morgen sind Fischerboote mit Einheimischen zu beobachten die auf das Meer hinausfahren. Neben kleinen Fischmärkten finden sich hier ebenfalls edle Boutiquen, Restaurants, Cafés, Galerien, Juweliere, exklusive Feinkostläden und ein Immobilienbüro neben dem anderen.

Santa Ponsa

Santa Ponsa wird umrahmt von feinsandigen Buchten sowie bizarren Felsformationen. Besonders deutsche Urlauber fühlen sich in der historischen Bucht mit der wunderschönen Strandpromenade wohl. Santa Ponsa besitzt einen Yachthafen, ein Golfressort, Shoppingmeilen und Clubs. Einen tollen Ausblick auf die Stadt haben Besucher von dem Hügel La Cima.

Sant Elm

Umgeben von einer Berglandschaft liegt das kleine Örtchen Sant Elm mit seinem 180 m langen Sandstrand. Vor diesem liegen die Inseln Es Pantaleu und Sa Dragonera. Letztere ist mittlerweile ein Naturschutzpark, in dem neben Echsen auch Falken und Korallenmöwen ein Zuhause haben. Die romantische Berglandschaft verführt zu Wanderungen, z.B. zu dem ehemaligen Kloster La Trapa oder nach Cala Embasset.

Ebenso eine Touristenattraktion ist die gegenüberliegende Dracheninsel Sa Dragonera mit ihrer außergewöhnlichen Form. Sie ist unbewohnt und liegt westlich bei Sant Elm. Dort leben heute ausschließlich Tiere sowie Pflanzen. Zu erreichen ist sie mit dem Boot und die einzigartige Natur ist nur zu Fuß zu erkunden. Aus Naturschutzgründen ist die Besucherzahl begrenzt