Immobilien in Cala Major

Ortsbeschreibung von Cala Major

Hafen von Cala Nova bei Cala Mayor
Hafen von Cala Nova bei Cala Mayor

Das Gebiet Cala Major mit seinen zahlreichen Wohnungen und Apartments in direkter Strandnähe war für viele Jahrhunderte eine Region, in der von Grossgrundbesitzern Getreide angebaut wurde. Einer dieser Grossgrundbesitze ("Posesiones") hiess Cala Major und daher kommt auch der Name, der seit 1585 dokumentiert ist. Die Ausweitung dieser Region ist jedoch so gross geworden, dass man das Gebiet, dass sich von Porto Pi bis nach Bonanova und St. Augusti erstreckt, besser in verschiedene Bereiche aufteilen sollte.

Porto Pi war einst der Hafen von Palma und wurde damals von den Römern gegründet. In den umgebenden Gewässern fand man ein Schiffswrack aus jener Zeit und der Leuchtturm von Porto Pi ist einer der ältesten in Spanien die heute noch betriebsfähig sind. In jener Epoche gab es zudem noch einen Zwillingsturm auf der anderen Seite des Hafens, und man konnte beide mit einer Kette, die nachts über den Hafen gezogen wurde verbinden um die Sicherheit der ankernden Schiffe zu gewährleisten. Bis ins frühe zwanzigste Jahrhundert wurde Porto Pi auch noch ganz anders genutzt: Um die Bucht gab es eine Reihe von Häusern in denen Urlauber aus Palma untergebracht wurden.

Anschließend, in den 20er Jahren, wurde das Gebiet zu einer Wirtschaftsregion: Joan March gründetet dort eine Düngemittelfabrik die den Ort ziemlich verseuchte und als Refugium für Urlauber aus Palma de Mallorca unbrauchbar machte. Danach wurde diese Zone zu einem Militärstützpunkt wodurch die anliegenden Häuser entgültig abgerissen und durch die Schiffshangars ersetzt wurden die man heute auch noch dort sehen kann.

Wirtschaftliche Nutzung

Der Bau der Mole und des Paseo Maritimo in den fünfziger Jahren im Zusammenhang mit den oben genannten Tatsachen hat dann komplett und endgültig die Landschaft der Region verändert. Sie blieb zum Teil industriell genutzt. Beispielsweise gab es dort in den siebziger Jahren die Treibstofftanks des Energieversorgers Gesa bis sie nach Jahren aus Sicherheitsgründen entfernt wurden da sie sich zu sehr in der Nähe zum Marivent befanden. Es wurden damals ebenfalls die Gebäude von Son Vent gebaut.
Als sich 1940 Pilar und Joan Miró in der Gegend Son Boter niedergelassen hatten, war der Strand von Cala Major noch jungfräulich, es gab nur die Hotels Prince Alfonso und Marivent, das damals auch als Casa Saridakis bekannt war. Zu jener Zeit wurde das Gebiet aber von ländlichem in städtisches umdeklariert und in den zwei Jahrzehnten danach wucherten ziemlich chaotisch die Wohnblocks und Hotelbauten beträchtlicher Höhe, was dem Massentourismus zu verdanken war. Der Blick auf den Strand von der Straße Joan Miró aus war Vergangenheit geworden. Unterhaltungseinrichtungen blühten, da eine große Anzahl von amerikanischen Marines, die von den Flugzeugträgern die in der Bucht ankerten kamen und sich dort amüsierten.

Diese Hotels wurden mit Chalets und Häusern kombiniert. Fünfzig Jahre später wurden einige davon in die "Pullman-Apartments" umgebaut, während andere, wie das alte Hotel Ferrari versucht haben sich zu modernisieren. Gefangen von der Immobilienkrise ist jedoch weiterhin vieles offen und man wartet auf bessere Zeiten. Nur wenige dieser Hotels hatten mehr Glück und konnten sich bis heute einen Namen machen und sich auf dem Markt behaupten.

Immobilien und Wohnsituation

Es gibt derzeit (Stand: 2013) 3.227 Haushalte im Bezirk, wobei in fast der Hälfte davon (1.756) nur eine Person lebt. Bei der Betrachtung der Wohnsituation im Stadtteil Cala Major, sollte man beachten, dass in diesem Bereich Immobilien von großem öffentlichem Interesse vorhanden sind, beispielsweise der Palacio de Marivent, der im Jahre 1924 von dem Architekten Guillem Forteza konzipiert wurde oder der Gebäudekomplex der Foundation Pilar i Joan Miro, in dem sich derzeit auch das Atelier des Malers Josep Lluís Sert befindet. Neben weiteren architektonischen Highlights wie das "La Estrella" oder der traditionellen Finca Son Boter gibt es aber eben auch winzige Häuser beziehungsweise Villen und immer noch die Wohnblöcke mit Apartments.

Bevölkerung

Insgesamt leben 2013 5.918 Menschen in Cala Major was einer für Mallorca relativ geringen Bevölkerungsdichte entpricht, nämlich nur 49,9 Einwohner pro Hektar Fläche.
Interessanterweise "gibt es dort 663 Einwohner zwischen 0-I5 Jahren obwohl in dieser Region öffentliche oder weiterführenden Schulen gänzlich fehlen. Dann geben ganz ganz fiel Ausländer ;-), insgesamt 2.726, von denen 1.805 aus Ländern der Europäischen Union kommen, 554 sind Lateinamerikaner, 180 sind Afroamerikaner und nur 72 sind Asiaten.

Wirtschaftskraft

Im Jahr 2010 gab es 161 ansässige Unternehmen, von denen 46 Gastroimmobilien wie Bars und Restaurants waren, 8 waren Produktionsbetriebe und 25 diverse andere Geschäfte.

Fotos von Cala Major

Cas Catala
Lletas
Cala Major

Landkarte von Cala Major