Das Energiezertifikat beim Innobilienverkauf auf Mallorca

Energieausweis

Geht es um das Immobilien kaufen vor Ort auf Mallorca, dann spielt der Energieausweis inzwischen auch dort eine wichtige Rolle. Das bedeutet in der Praxis, dass auf der Insel jedes Gebäude, jede Wohnung und sogar jedes Lokal, das als Immobilie zur Vermietung oder zum Verkauf steht, einen Energieausweis vorweisen muss. Auf Mallorca wird dieser als Certificado de eficiencia energética bezeichnet.

Vor den Verhandlungen muss das Zertifikat bereits vorgelegt werden

Dabei gilt in der Praxis, das einem Käufer das Original des Zertifikates und einem Mieter eine Kopie vorgelegt beziehungsweise ausgehändigt werden. Diese Regelung wird so streng gehandhabt, dass bereits im Vorfeld beim Besitzerwechsel einer Immobilie oder vor der Vermietung schon bei der Werbung für ein Objekt in einer Anzeige oder auf einer Website dieses Zertifikat vorgewiesen werden muss.

Wird dies seitens des Vermieters oder Verkäufers nicht eingehalten, können Strafen ab 300 Euro für geringe Vergehen bis zu 6.000 Euro für schwere Vergehen verhängt werden. Dazu kommt, dass bei der Nichtvorlage dieses Zertifikates beim Kauf und Verkauf von Immobilien auf Mallorca oder auch bei Vermietungen die komplette Auflösung des Miet- oder Kaufvertrages von Immobilien auf Mallorca droht. Die spanische Regierung setzt so sehr streng eine EG-Richtlinie und die überarbeitete Version vom 19. Mail 2010 um, innerhalb derer für europäische Staaten die Verpflichtung gilt, die energetische Berechnung von Immobilien umzusetzen, damit so die CO2-Emission reduziert wird. Das Zertifikat ist ein Dokument, das die Energie-Effizienz von Immobilien auch auf Mallorca beschreibt und das in insgesamt sieben Energieeffizienzklassen unterteilt ist.

Welche Folgen hat das für Besitzer von Immobilien auf Mallorca?

Bewohnt ein Immobilienbesitzer die Immobilie selbst, dann muss aktuell nichts unternommen werden. Erst beim Verkauf oder der Vermietung von Immobilien auf Mallorca wird der Energieausweis relevant.

Wer ist berechtigt, den Energieausweis für Immobilien auf Mallorca auszustellen?

Die Ermittlung des Energiebedarfs von Gebäuden ist auch auf Mallorca Architekten und technischen Architekten sowie Ingenieuren und technischen Ingenieuren vorbehalten, die fundierte Kenntnisse über die Thematik haben und auch mit gezielt für den Bedarf entwickelten Computerprogrammen ausgestattet sind.

Welche Parameter sind für die Ausstellung des Zertifikates notwendig?

Zur Ausstellung des Energieausweises sind das Baujahr und auch Angaben über die Bauweise und auch die genutzten Baumaterialien erforderlich. Diese Angaben beziehen sich auf den Aufbau des Mauerwerks einer Immobilie sowie deren Geschossdecken, dazu des Daches und von Fenstern wie auch Fensteröffnungen. Dazu werden auch auf Wärmebrücken und die Ausrichtung der Immobilie einbezogen. Die hierbei ermittelten Daten liefern einen Aufschluss über den Wärmedurchgangskoeffizienten eines Gebäudeteils und dessen Wärmeeigenschaften. Danach ist eine Errechnung möglich, wie viel Energiebedarf erforderlich ist, um die Beheizung oder Kühlung eines Gebäudes zu erzielen und wie viel Energie durch möglicherweise negative Dämmeigenschaften verloren geht. Neben den Informationen über eine Gebäudehülle sind auch noch Details über die Gebäudetechnik aufzunehmen, beispielsweise zur Warmwasseraufbereitung der Heizungs- und Kühlanlage und gegebenenfalls genutzter regenerativer Energiequellen wie Solarenergie und Fotovoltaik sowie auch Biomasse. Dazu spielen Elektrische Anlagen, Verbraucher und Geräte sowie die Beleuchtung auch noch mit ein.

Wie werden die Informationen ermittelt?

Die Leistungen sowie der Energieverbrauch von gebäudetechnischen Anlagen lassen sich im Regelfall problemlos von technischen Datenblättern der Hersteller ermitteln. Dagegen wird es bereits schwieriger, wenn es um die Berechnung von Konstruktion, also Mauerwerksaufbau und Dach- sowie Geschossdeckenaufbau von älteren Objekten geht. Bestehen hier keine genauen Angaben auf Basis von Planunterlagen sowie Baubeschreibungen und Rechnungen oder aus anderen Nachweisen über die Bauweise, müssen die Daten vor Ort ermittelt und gegebenenfalls geschätzt oder aber auch als unbekannt bezeichnet werden. Letzteres zieht allerdings immer eine Herabstufung innerhalb der Bewertung nach sich. Die ermittelten Daten werden in die vorgegebenen Energieeffizienz-Zertifikat-Programme eingegeben, die dann wiederum den Energiebedarf eines Gebäudes berechnen. Zur Angabe der Energieeffizienz sind im Zertifikat auch Aussagen enthalten, wie und mit welchen Auswirkungen die nächste sowie auch die übernächste Klassifizierung erzielbar ist. Die Gültigkeit eines Zertifikates liegt bei maximal 10 Jahren.

Welche Verpflichtungen zieht das Zertifikat nach sich?

Grundsätzlich hat die Ermittlung der Energieeffizienzklasse keine sofort greifenden Folgen für einen Immobilienbesitzer, was erforderliche Handlungsweisen angeht. Auch die schlechteste Energieeffizienzklasse hat nicht sofort Sanktionen oder aber Verpflichtungen zu energetischen Sanierungen zur Folge. Allerdings sind Objekte mit schlechten energetischen Eigenschaften schlechter zu vermieten oder verkaufen, denn das Umweltbewusstsein innerhalb der Bevölkerung steigt. Energetische Sanierungsmaßnahmen können also zu einer besseren Vermietung oder Steigerung des möglichen Verkaufspreises führen. Für die Vermietung sowie den Verkauf von Immobilien auf der spanischen Insel ist eine gute Energieeffizienzklasse also auch ohne gesetzliche Vorgaben, was die Handlungsweise bei schlechten Energieeffizienzklassen angeht, immer bedeutsam für den Immobilienbesitzer.

Welche Kosten entstehen für ein Energiezertifikat?

Gesetzlicherseits gibt es hierfür keine Vorgaben, so dass die Preise verhandelbar sind. Der aktuelle Preis für die Ausstellung eines Zertifikates liegt bei einem Einfamilienhaus mit etwa 150 qm Wohnfläche bei rund 250 bis 400 Euro. Dabei spielen der Aufwand sowie auch die bereits zur Verfügung stehenden Informationen mit ein. Für eine Bewertung einer Fläche von 100 qm ist ein Zeitaufwand von 12 bis 16 Stunden zu veranschlagen.

Weitere Informationen zum Energiezertifikat finden Sie auf dieser Seite der Balearenregierung (in spanischer Sprache).