Eine Finca kaufen auf Mallorca – Der Ratgeber

Finca an der Südwestküste
Finca an der Südwestküste Mallorcas

Eine Finca, ein typisches mallorquinisches Landhaus, ist für viele der Inbegriff von Immobilienbesitz auf Mallorca. Zahlreiche Aspekte machen den Gedanken einer eigenen Finca reizvoll: So bietet ein solches Grundstück großzügigen Wohnraum im rustikalen Stil, meist ruhig gelegen in malerischer Landschaft und doch gut angebunden an die lokale Infrastruktur. Eine Finca auf Mallorca lässt sich sowohl als eigener permanenter Wohnsitz wie auch als saisonales Domizil oder sogar als attraktives Mietobjekt nutzen. Dazu kommt, dass ein Landhaus im Inselinneren häufig noch immer günstiger ist als eines der begehrten Grundstücke an der Küste.

Doch Vorsicht: Wer sich mit dem Gedanken trägt, eine Finca zu erwerben, sollte gleichzeitig einiges beachten. Das spanische Immobilienrecht ist komplex, unterscheidet sich in vielerlei Hinsicht von den Gepflogenheiten in anderen Ländern und will gut durchschaut werden. Zudem ist es häufig nicht einfach, einen versierten Makler zu finden, der Sie auf alles hinweist, was Sie wissen müssen. Und auch die vermeintliche Traumimmobilie kann einige böse Überraschungen bergen, über die Sie sich am besten vorher klar werden. Versteckte Kosten, bürokratische Fallstricke und die Risiken unseriöser Geschäftspartner: Hier erfahren Sie, was Sie beim Kauf einer Finca wissen und im Auge behalten sollten.